Weiße Blumen

Depression

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Störungen. Rund 15-20% aller Menschen erkranken im Verlauf ihres Lebens mindestens einmal an einer Depression, wobei Frauen häufiger betroffen sind als Männer (Verhältnis: ca. 2:1). Oft wird die Depression unterschätzt und als Befindlichkeitsstörung bagatellisiert, dabei beeinträchtigt sie die Lebensqualität der Betroffenen erheblich!

Zahlreiche Studien belegen, dass die Depression eine gut behandelbare Krankheit ist!

Eine individuelle Kombination aus Psychotherapie und je nach Schwere der Episode zusätzlich einer medikamentöse Therapie ist die erfolgversprechendste Strategie zur Behandlung dieser psychischen Störung! ?Die bei weitem häufigste Form der Depression sind depressive Episoden, die einmalig oder wiederholt auftreten können. Je nach Anzahl der Symptome und der Beeinträchtigung im Alltag werden leichte, mittelschwere oder schwere depressive Episoden unterschieden.

Bei einer depressiven Episode leiden die Betroffenen unter einer allgemein gedrückten Stimmung und einer Verminderung von Antrieb und Aktivität.

Als weitere Symptome können auftreten:
  • Interessenverlust oder Verlust der Freude an normalerweise angenehmen Aktivitäten

  • mangelnde Fähigkeit, auf eine freundliche Umgebung oder freudige Ereignisse
    emotional zu reagieren

  • verminderte Konzentration

  • ausgeprägte Müdigkeit auch nach kleinen Anstrengungen

  • Schlafstörungen, frühes Erwachen, Morgentief

  • Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust

  • deutliche psychomotorische Hemmung oder auch Agitiertheit

  • Libidoverlust

  • Schuldgefühle und Gedanken über die eigene Wertlosigkeit

  • vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen

  • pessimistische Zukunftseinschätzung

  • Selbstverletzungen

  • Suizidalität, Suizidgedanken oder Suizidversuche

Treffen mindestens vier der oben genannten Symptome eindeutig über einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen zu, sollte unbedingt ein Arzt oder Psychotherapeut aufgesucht werden!

 

Eine einzelne depressive Episode kann unterschiedlich lange dauern, im Mittel jedoch ca. 4 Monate, die Mehrzahl der Betroffenen ist danach wieder beschwerdefrei. Depressionen können in jedem Alter auftreten und folgen meist einer schweren Belastung.

 

Depressionen sind mit hohen psychischen und sozialen Beeinträchtigungen verbunden und haben ohne eine Behandlung die Tendenz, wiederholt aufzutreten oder chronischen zu werden (rezidivierende depressive Störung)!

 

Die Depression wird nach dem ICD-10 (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) unter F 32 depressive Episode, F 33 rezidivierende depressive Störung und F 34 anhaltende affektive Störung klassifiziert.

 

www.icd-code.de